Orgel in der Stadtkirche

Die Orgel schafft es offensichtlich mit ihren Stimmen und Schwingungen, ihren lauten und leisen Tönen, ihrem Brausen und Vibrieren, auch dort etwas vom Geheimnis und der Größe Gottes erfahrbar zu machen, wo Gott in unserer Gesellschaft allem Anschein nach keine Rolle mehr spielt. ‘Ihr Klang’, vermag den Glanz der kirchlichen Zeremonien wunderbar zu steigern und die Herzen mächtig zu Gott und zum Himmel emporzuheben’. Dank und bitte, Lob und Fragen der Menschen kann sie in ihre Klänge aufnehmen. Zugleich ist sie den Hörenden eine behutsame Predigerin und Missionarin, die tiefer in das Geheimnis Gottes hineinführen kann.“

Karl Lehmann      ehem. Bischof am Mainzer Dom

 

Orgel in der Stadtkirche Münchberg

 
Im Zuge der Renovierung der Stadtkirche wurde die alte Pfeifenorgel nicht wieder aufgebaut. Sie war klanglich und technisch ungenügend.

Unser Kirchenvorstand hat sich für eine neue Orgel entschieden und dazu nach intensiver Beratung einen einstimmigen Beschluss gefasst. 

Jetzt ist eine neue Orgel „nur noch“ eine finanzielle Aufgabe. Eine gute Übergangslösung bis zur neuen Pfeifenorgel ist mit der Rodgers Masterpiece, einer klangschönen Digitalorgel, gefunden.  

Um diese finanzielle Aufgabe zu schaffen – so eine Orgel kostet ca. 700.000 € – besteht der Orgelbauverein. 

Bitte helfen Sie mit, dass bald eine schöne Pfeifenorgel in unserer Stadtkirche erklingt.

Alle Infos dazu unter: www.orgelbauverein.net

 

Daten zum Thema „Orgel in der Stadtkirche“
 
Juli 2005    
Orgelbaumeister Erbslöh aus Hamburg besichtigt die Orgel und stellt fest, dass eine Renovierung der Orgel nicht mehr sinnvoll ist.
 
August 2005 
Kantor Kerz holt Erkundigungen am früheren Standort der Orgel ein. Die Kreiskantorin in Remscheid erinnert sich an die „furchtbar schlechte Orgel“. In der Festschrift der Kirchengem. in Remscheid ist wörtlich zu lesen: “  Das Instrument war…klanglich unbefriedigend….Im Rahmen der Erneuerungsarbeiten in der Lutherkirche 1969/70 wurde die Orgel nach Münchberg / Bayern verkauft…..Die Fachberatung hatte Prof. Dr. Hans Klotz, Köln.“ Herr Prof. Klotz war DER Fachmann im Rheinland für Orgeln. Wenn er den Verkauf der Orgel empfohlen hat, ist das fachlich sicherlich eine korrekte Entscheidung gewesen.
 
September 2005 
Orgelsachverständiger Rothert aus Bayreuth erstellt ein Gutachten. Er empfiehlt ebenfalls einen Orgelneubau. Man müsse mit dem staatl. Bauamt verhandeln.
 
Oktober 2005 
Kantor Kerz informiert den Kirchenvorstand über den Zustand der Orgel und macht Vorschläge was man tun kann. Auch KMD Engel, sein Vorgänger, war mit der Orgel in der Stadtkirche nicht glücklich. Fachleute spielen und besichtigen die Orgel.  Den lustigsten Beitrag bringt ein Musiklehrer: „Die Orgel zu renovieren wäre wie mit einem halben Hähnchen zum Tierarzt zu gehen und zu fragen: kann man da noch was retten ?“
 
2005
Der Kirchenvorstand möchte die alte Orgel aber trotzdem reinigen und überholen lassen.  
 
Juli 2013 
Der Kirchenvorstand hat nach 8 Jahren Ruhezeit das Thema nochmal aufgegriffen und  beschließt einstimmig unter dem Vorsitz von Dekan Lechner nach Beratung durch Kirchenvorstands-Mitglied Kantorin Michaela Kerz, LKMD Prof. Lochner, Orgelsachverständige Rossner und Dekanatskantor Kerz eine neue Orgel zu kaufen. Die alte Orgel soll nicht wieder in der Stadtkirche aufgebaut werden.  Die alte Orgel ist teilweise abgebaut. Pfeifen lagern gegen Mietzins bei einer Orgelbaufirma ein.
 
November 2013
Orgelsachverständige Rossner erstellt ein weiteres Gutachten. Sie empfiehlt ebenfalls die Anschaffung einer neuen Orgel.
 
Februar 2015
Die Stadtkirche wird  ohne Pfeifenorgel nach der Renovierung wieder eingeweiht.  Als Zwischenlösung wurde das kleinste Modell einer gebrauchten Rodgers-Masterpiece -Orgel angeschafft. Dies ist eine Premium-Marke bei den digitalen Orgeln. Aus einer privaten Spende über den Münchberger Bachchor e.V.  konnten noch Chorboxen und ein Expander erworben werden. Frau Regionalbischöfin Dr. Greiner weiht die Rodgers-Orgel. Es macht mir aber Spass darauf zu spielen. Sie hat viele klangliche Möglichkeiten. 
 
März 2015
Dekanatskantor Kerz legt dem Kirchenvorstand einen ersten Planungsentwurf für eine neue Orgel vor. Dieser muss noch überarbeitet, weiter gedacht und mit der Orgelsachverständigen abgestimmt werden.
Für einen Orgelneubau sollen nur Firmen in Frage kommen, die bereits mehrfach erfolgreich Orgeln dieser Grösse erbaut haben.
 
 
Juni 2015
KMD Ingo Hahn aus Kulmbach  berät den Kirchenvorstand indem er berichtet, wie seinerzeit in Kulmbach die Finanzierung der Orgel gelang.
 
 
August 2015
Orgelsachverständiger Rainer Groß aus Rheinhessen spielt ein Orgelkonzert auf der Rodgers-Orgel und berät Kirchenvorstandsmitglied Friederike Herrbach und Jürgen Kerz zu Fragen des Orgelneubaus. 
 
 
August 2015
 Der Kirchenvorstand unter dem Vorsitz von Dekan Lechner möchte einen eingetragenen Verein gründen. Dazu finden diverse Gespräche statt.
 
 
 
Januar / Februar 2016
Herr Landrat Dr. Bär ( bereits im Herbst 2015 zugesagt ), Frau Regionalbischöfin Dr. Greiner und Herr Bürgermeister Zuber sind bereit, die Schirmherrschaft zu übernehmen.
 
 
Februar 2016
Interessierte finden sich zusammen und verabreden die Gründungsversammlung für den 19.4.2016  im FCE Heim MÜB um 19:30 Uhr. Die Gesprächsleitung hatte Kirchenvorstandsmitglied Friederike Herrbach.
Anwesend waren:
Christian Zuber
Friederike Herrbach
Christine Strecker
Sandra Windisch
Thomas Agel
Christof Eul
Klaus Fraunholz
Dekan Erwin Lechner
Hartmut Leutenberger
Christian Strecker
Ernst Werdin
Jürgen Kerz
 
 
 
 
 
19.4.2016
Der Orgelbauverein wird gegründet. Die Versammlung findet im Vereinsheim des FC Eintracht Münchberg statt.
Der Orgelbauverein ist sehr aktiv.  Weitere Infos auf der Homepage des Orgelbauvereines. Der Link zum Orgelbauverein:    www.orgelbauverein.net
Hier sind weitere Infos über die fleißigen Aktivitäten und IBAN für Spenden.
Januar 2018
Orgelsachverständige Merle Rossner übergibt die Beratungstätigkeit für Münchberg ab an den Orgelsachverständigen Gerd Hennecke.
Das ist meine „Wunsch-Orgel“:

Entwurf Disposition Orgel Münchberg Stadtkirche

 

1. Manual Hauptwerk

Praestant 16‘

Principal 8‘

Flûte harmonique 8‘

Rohrflöte 8‘

Viola da Gamba 8‘

Octave 4‘

Flöte 4‘

Quinte 2 2/3‘

Superoctave 2‘

Mixtur 4-fach 2‘

Mixtur 3-fach 1*

Cornett 5-fach ab c0

Trompete 8’

 

2. Manual Positiv 

Salicional 8‘

Gedackt 8‘

Principal 4‘

Rohrflöte 4‘

Doublette 2’

Terz

Sifflöte 1

Scharff

frz. Krummhorn

Tremulant

Glockenspiel

 

3.Manual Schwellwerk

Bourdon 16‘

Geigenprinzipal 8

Flöte 8

Gambe 8

Vox celeste 8

Flöte 4

Flöte 2

Mixtur 2 2/3

Trompette 8

Oboe 8

Schalmei 4

Tremulant

Zimbelstern

 

 

auf eigener Lade, auf alle Manuale und Pedal schaltbar

spanische Trompete 8 als Horizontalzunge

 

Pedal

Principalbass 16‘

Subbass 16‘

Octavbass 8‘  Transmission von  Principalbass 16‘

Cello 8’

Bourdon 8‘      Transmission von Subbass 16

Choralbass 4‘  Transmission aus Ocatvbass 8

Posaune 16‘

Trompete 8’     Transmission aus Posaune 16

Schalmei 4*    Transmission aus Trompete 8

Koppeln elektrisch II / I ,   III / I ,   III / II , I/Ped, II/Ped, III/P

Querkoppeln elektrisch: III/P 4‘, III/III 16’ ausgebaut mit ausgewählten Registern, III/III 4‘ ausgebaut